top of page

Trotz eingeschränkter Mobilität in die Berge?

Was gibt es schöneres als Ferien in den Bergen? Für mich wurde dies aufgrund der eingeschränkten Mobilität zur Herausforderung. Ich wusste nie genau, wie steil die Wege sind, ob ich in die Gondel komme etc. Deshalb bin ich dann oft lieber zu Hause geblieben

und habe auf einen energievollen Tag in den Bergen verzichtet.


Eigentlich schade! Und so bin ich auf das Projekt Access Unlimited aufmerksam geworden und bin begeistert!


Madrisa und Davos Klosters setzen sich ein für Orte, die trotz eingeschränkter Mobilität erreicht werden können. Auf https://www.access-unlimited.ch gibt es eine Übersicht.


Meine Erfahrungen:

Madrisa

Für den Einstieg in die Gondel gibt es eine Rampe.

Hier lohnt es sich den JST Multidrive zu reservieren und den Berg damit zu geniessen wenn man nicht so gut zu Fuss unterwegs ist.

Auf Madrisa ist alles auf Barrierefreiheit ausgerichtet. Ich durfte ein Baumhaus anschauen und kann es jedem empfehlen, der sich mal eine andere Übernachtungsmöglichkeit wünscht!


Schwarzsee Davos Laret

Ein wunderschöner Ort mit einer Grillstelle und schönem Ausblick auf den Schwarzsee. Der Zugang ist über einen Waldweg gewährleistet und Parkplätze sind am Ende des Weges vorhanden (für Menschen mit eingeschränkter Mobilität).


Kutschenfahrt mit der Kutschenzentrale Davos

Auch mit Handicap ist eine Kutschenfahrt möglich. Informier dich direkt bei der Kutschenzentrale über die Angebote: https://www.kutschen-zentrale-davos.ch/


Sertigtal

Ein Ausflug ins Walserhuus in Sertig lohnt sich auf jeden Fall wegen der beeindruckenden Berglandschaft.


Übernachtung

Ich habe bereits das zweite Mal im Hotel Terminus in Küblis übernachtet:

Das Hotel bietet alles was man für einen Aufenthalt in den Bergen braucht: ein herrliches Frühstücksbuffet, bequemes Bett und liegt direkt am Bahnhof.

Ein Abendessen direkt im Hotel lohnt sich und ist ein Genuss!







29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page